Beiträge

Auslieferung Förderband

30.03.2021: In dieser Woche liefern und montieren wir ein Förderband für unseren Kunden.
Das Förderband wurde nach individuellen Kundenanforderungen angefertigt und dient zum Transport von Rohmaterial zur Herstellung von Zinkprodukten. Es ist mit einem Flachgetriebemotor mit 3kW Leistung ausgestattet und erreicht somit eine Geschwindigkeit des Fördergutes von 1,03 m/s. Eine Besonderheit ist die Ausstattung mit einem Drehkranz, wodurch sich das Förderband um bis zu 120° schwenken lässt.

Bereits im Altertum war Zink als Legierungsbestandteil in Gebrauch und wurde zur Herstellung der Kupfer-Zink-Legierung Messing und als Zinksalze für medizinische Zwecke eingesetzt. Es ist ein bläulich-weißes sprödes Metall und wird unter anderem zum Verzinken von Eisen und Stahlteilen,  sowie für Regenrinnen verwendet. Zink ist für alle Lebewesen essentiell und ist Bestandteil wichtiger Enzyme. Im Jahre 1743 wurde in Bristol eine der ersten Zinkhütten in Betrieb genommen. Im Ruhrgebiet entstanden 1845 die ersten Zinkhütten. Nachdem man im Jahr 1805 ein Verfahren entwickelt hatte, Zink bei 100 bis 150 °C zu glattem Blech zu walzen, konnte das Material auch im Bauwesen für Dachdeckungen, Dachrinnen und Fallrohre erfolgreich eingesetzt werden. Überwiegend findet sich Zink in gebundenen Erzen.

FörderbandFörderband

Verabschiedung in den Ruhestand

v.l. Wessel Hahn, Wolbert Hahn, Johannes Nee, Jens Hahn

Verabschiedung von Johannes Nee in seinen wohlverdienten Ruhestand
Papenburg, den 26.03.2021

Heute ist ein besonderer Tag, den wir gebührend, mit dem entsprechenden Abstand, feiern wollen. Unser langjähriger und geschätzter Mitarbeiter, Herr Johannes Nee, wurde in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Johannes war 36 Jahre in unserem Unternehmen mit Herzblut und vollem Einsatz tätig. In einer kleinen Feierstunde dankten ihm Wessel Hahn, Wolbert Hahn und Jens Hahn für seine tatkräftige Unterstützung. Wir wünschen ihm für seinen Ruhestand alles erdenklich Gute, Gesundheit und viel Glück. Bleib gesund.

„Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.“
(Franz Kafka)

Im Namen aller Kollegen wurde auch ein Schild, unter Einhaltung der bestehenden Corona-Regeln, im Garten aufgestellt.

Gesellenprüfung Januar 2021

v.l. Wolbert Hahn, Careem Taha, Ian Krause, Jens Hahn

Herzliche Glückwünsche an Careem Taha und Ian Krause zur bestandenen Gesellenprüfung.
Am 29.01.2021 erhielten die Zwei ihre Gesellenbriefe von der Innung überreicht.
Im Anschluss gab es noch ein schönes Geschenk von unseren Geschäftsführern der Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG.
Wir wünschen Euch für die Zukunft alles Gute.

Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG investiert in die Zukunft als Ausbildungsbetrieb durch qualifizierte Ausbildungen des Nachwuchses und gegen Fachkräftemangel. Ständige Weiterbildungsmaßnahmen unter Berücksichtigung der aktuellen technischen Entwicklungen stärken das hohe Kompetenzniveau der Unternehmensmitarbeiter.

Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG und die Hahn Fertigungstechnik GmbH bieten als HAHNGruppe unseren Auszubildenden betriebsinterne Lehrgänge an, um diese optimal auf den Berufsalltag vorzubereiten.

 

Die betriebsinternen Lehrgänge sind wichtiger Bestandteil der betrieblichen Berufsausbildung und werden in Kooperation für beide Standorte durchgeführt.

Wartung unseres Maschinenparks

Technischer Service und die Instandhaltung in Corona Zeiten unterziehen sich einer harten Probe. Zahlreiche Branchen sind betroffen, Techniker und Monteure stehen an vorderster Front, um den Betrieb von Maschinen und Anlagen am Laufen zu halten. Um Ansteckungen zu vermeiden ist die Produktion in der Automobilbranche beispielsweise stillgelegt. Branchen wie die öffentlichen Betriebe, Stadt- und Wasserwerke, Wasser- und Schifffahrtsämter, Baustoff-, Kies- und Torfwerke, Energiewirtschaft, Abfallwirtschaft, Straßenbau- und Straßenmeistereien, aber im Besonderen die Pharmaunternehmen benötigen laufende und funktionierende Anlagen. Für diese Branchen fertigt das Unternehmen Maschinenbau Hahn mit 60 erfahrenen und hoch qualifizierten Fachkräften Anlagen und Fördertechnik. Von der Planung und Konstruktion, über die Fertigung, Montage bis zur Wartung und Instandsetzung. Herausforderungen sind neben der Ansteckungsgefahr die zunehmende Zukunftsangst und drohender Konjunktureinbruch. Unternehmen verschieben Neuanschaffungen. Der Bestand an Maschinen und Anlagen braucht Wartung, Reparatur und Instandsetzungen halten die Produktions- und Lieferketten funktionsfähig. „Zahlreiche Branchen nutzen die hochwertigen Produkte und Dienstleistungen unseres Unternehmens. Haben unsere Kunden ein defektes Teil in einer ansonsten noch völlig funktionstüchtigen Anlage, bauen wir einen Nachbau nach Muster. Nach Absprache finden Vor-Ort-Besichtigungen durch erfahrene Maschinenbau Hahn Experten statt, falls dies erforderlich ist. Mit technischem Know-how, Schnelligkeit und Flexibilität wird die Instandsetzung, Reparatur und Wartung direkt durchgeführt, um die Anlagen schnellstmöglich in Betrieb nehmen zu können. Instandsetzung von defekten Kleinteilen wie Zahnräder, Wellen, Buchsen beispielsweise bis hin zu defekten Großteilen wie Gehäuse, Konsolen oder kompletten Anlagen zählen zu unserer Kernkompetenz“, erläutert Wolbert Hahn.

Wartung unseres Maschinenparks

Damit unsere Produktion immer einsatzbereit bleibt, wird unser Maschinenpark regelmäßig gewartet und instandgesetzt. Ohne diese regelmäßigen Wartungen kann es schnell zum Ausfall einzelner Bauteile kommen und somit zum Stillstand in der Produktion.
Daniel Schäfer ist bei uns für die Elektronik der Maschinen zuständig. Er kontrolliert die Spannungen zwischen den Bauteilen, repariert Kontakte und trägt somit dazu bei, dass unsere Maschinen stets einsatzbereit sind.

Verabschiedung in den Ruhestand

Wolbert Hahn, Berthold Brelage, Jens Hahn, Wessel Hahn

Verabschiedung Berthold Brelage in seinen wohlverdienten Ruhestand
Papenburg, den 29.10.2020

Heute ist ein besonderer Tag, den wir gebührend, mit dem entsprechenden Abstand, feiern wollen. Unser langjähriger und geschätzter Mitarbeiter, Herr Berthold Brelage, wurde in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Berthold war 31 Jahre in unserem Unternehmen mit Herzblut und vollem Einsatz tätig. In einer kleinen Feierstunde dankten ihm Wessel Hahn, Wolbert Hahn und Jens Hahn für seine tatkräftige Unterstützung. Wir wünschen ihm für seinen Ruhestand alles erdenklich Gute, Gesundheit und viel Glück. Bleib gesund.

Corona Krise: Zeit für Instandhaltung – Wartung – Reparatur

Covid 19 erschwert die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs – Wartung, Reparatur und Instandhaltung im Maschinen- und Anlagenbau- von Wolbert Hahn, Geschäftsführer Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG

Der Maschinenbau ist da, wenn er gebraucht wird. Über eine Millionen Menschen arbeiten in Deutschland in der Maschinenbaubranche. Diese bringen einen riesigen Schatz an Fachwissen, Engagement und kreativen Ideen. Diese helfen und finden Lösungen, um der globalen Krise gegenüber zu treten. Weiterlesen

Offshore Anlagen: schwierige Herausforderungen für Wartung

Deutschland und die ganze Welt sind aktuell bestrebt, die Energiewende herbeizuführen. Auch wenn es kleine Teile sind, die revolutioniert werden, geht es in die richtige Richtung. Eine solche richtungsweisende Technologie sind die Offshore Windkraftanlagen. Hierbei handelt es sich um Windmühlen, die mitten im offenen Meer errichtet wurden. Der große Vorteil besteht darin, dass das gesamte Jahr über Windkraft produziert wird, außer es ist windstill. Jedoch bringen Offshore Anlagen Probleme mit sich. Dazu gehört in erster Linie die Wartung der Anlagen, da ein störungsfreier Betrieb entscheidend für die Wirtschaftlichkeit ist.

Der Bedarf an Instandhaltung der Anlagen wächst, damit die Versorgungsfahrten. Die Offshore Tätigkeit zählt zu den härtesten Arbeitseinsätzen. Sicherheit steht für alle Beteiligten im Vordergrund, erläutert Jens Hahn. Die größte Herausforderung gegenüber Onshore-Anlagen ist die Erreichbarkeit. Aus diesem Grund wurden insgesamt drei verschiedene Wartungskonzepte entwickelt: Wartung vor Ort, Fernwartung und die Möglichkeit der automatischen Wartungsvariante.

Automatische Echtzeit-Wartung

Eine Echtzeitwartung der Anlagen erfolgt mittels eines elektronischen CMS (Condition Monitoring System). Diese Systeme übermitteln alle wichtigen Daten und geben Auskunft über Schwingungen, Temperaturen, Druckzustände, sowie diverse weitere physikalische Größen. Des Weiteren werden mit Hilfe von CMS Störungen automatisiert behoben. Ein Beispiel ist, wenn eine hohe Belastung durch zu starke Winde entsteht. Dank des CMS wird das Windkraftrad perfekt ausgerichtet, dass es nicht mehr direkt im Wind steht.

Fernwartung

Wenn ein automatisiertes Wartungsverfahren als Werkzeug nicht mehr ausreichend ist, ist es nötig, dass ein entsprechendes Team von Technikern sich die Anlage vor Ort anschaut. Vor Ort bedeutet in diesem Fall, dass seitens der Techniker in den Schaltzentralen an Land entsprechende Anpassungen vorgenommen werden. Dank dieser Möglichkeit werden kostspielige Einsätze direkt an der Anlage vermieden bzw. reduziert. Des Weiteren werden dank einer umfassenden Dokumentation, die Einsätze direkt an den Anlagen zeitlich besser koordiniert.

Wartung im Störfall vor Ort

Wenn das System der Fernwartung versagt, starten Teams aus verschiedenen Technikern mit ihrem Werkzeug und werden direkt vor Ort an der Anlage tätig. „Hierbei ist das geeignete Wetter entscheidend, da bei zu rauer See bzw. zu starkem Wind oder Nebel kein sicherer Transport hin zur Anlage gewährleistet wird. Der entsprechende Transport bei geeigneten Bedingungen erfolgt entweder mittels Boot oder Helikopter, wobei letzterer nachrangig zum Einsatz kommt. An 20% der Tage des Jahres ist ein passender Transport unmöglich. Die raue Nordsee lässt ein Zeitfenster von 120 Tagen im Jahr. Bei einer Störung der Offshore Anlage in diesem Zeitraum entstehen große wirtschaftlichen Schäden“, erläutert Jens Hahn.
Sensible Werkzeuge brauchen Schutz beim Transport und an den rauhen Einsatzgebieten der Offshore Anlagen in der Nordsee. Entlastung bringen passend angefertigte Werkzeugkisten für das Sonderwerkzeug. Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG aus Papenburg entwickelt und fertigt die Werkzeugkisten für den Offshore Einsatz. „Alles an seinem Platz, geschützt vor Sturm, Wind und Wetter beim Einsatz in der Nordsee. Aus Ideen erfolgreiche Produkte und aus Problemstellungen unserer Kunden spezifische Problemlösungen zu fertigen, sehen wir als unsere Herausforderung“, erläutert Jens Hahn, Geschäftsführung Schweißaufsicht Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG.

Regelmäßige Routinewartung

Der Wunsch nach geringeren Logistik- und Materialkosten, eine bessere Planbarkeit von Personal und Transportmittel und die Lagerhaltung von Ersatzteilen streben die Windenergieanlagenbetreiber an. Analysen, Aufzeichnungen und Auswertungen helfen die Offshore-Instandhaltungsprozesse zu optimieren.
Neben den durchzuführenden Wartungsarbeiten im Störfall, gibt es zusätzliche Routinewartungen vom Ort. Alle 4 Jahre werden alle Anlagen einer sogenannten „Wiederkehrenden Prüfung“ (WKP) unterzogen.

Industriestandort: Deutschland im Wettbewerb

Industriestandort Deutschland – Güter und Anlagen eine traditionelle Domäne Deutschlands – Strukturelle Entwicklungen im ländlichen Raum mit Spezialisierungsstruktur – Seminarveranstaltung Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG, Papenburg an der Ems.

Handwerk hat goldenen Boden – Wohlstand und Arbeitsplätze hängen in Deutschland von der Industrie ab. Durch die gewachsene Spezialisierungsstruktur gilt Deutschland als eine der bedeuteten Industrienationen. Die gewachsenen regionalen Strukturen aus leistungsfähigen Klein-, Mittel- und Großunternehmen und Forschungseinrichtungen, intakte Wertschöpfungsketten sowie die Verfügbarkeit hoch qualifizierter Facharbeiter und Ingenieure. Weiterlesen

Maschinenbau Hahn – Tradition, Kompetenz, Erfolg

Entwicklung, Wirtschaftswachstum und Unternehmensgeschichten aus Niedersachsen. Die Automobilindustrie, ihre Zulieferer, Fahrzeug- und Maschinenbau prägen die Wirtschaft Niedersachsens. Ein emsländisches Maschinenbauunternehmen aus Papenburg trägt zur Erfolgsgeschichte Niedersachsens bei. Diskussionsbeitrag von Jens Hahn, technischer Leiter Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG in Papenburg.

Kompetenz und hoher Qualitätsstandard mit regelmäßigen Weiterentwicklungen spiegeln sich in der Tradition, der Unternehmensgeschichte von Maschinenbau Hahn wieder. Das Unternehmen fand im September 1979 seine Gründung in Papenburg. Die Brüder Hahn waren mutig, fachlich kompetent, fleißig und überzeugt zum wirtschaftlichen Erfolg der Region und Niedersachsens durch die Firmengründung beizutragen. Niedersachsen ein Land zwischen Dollart und Harz, flächenmäßig das zweitgrößte Bundesland. 1946 wurde das Land Niedersachsen aus den Ländern Hannover, Oldenburg, Braunschweig und Schaumburg-Lippe gegründet. Weiterlesen

Papenburg: Harte Zeiten – von der Besiedelung bis zum Industriestandort

Das Unternehmen Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG ist mit seinem Team Teil der wirtschaftlichen Geschichte Papenburgs. Der Überlebensgedanke prägt im Besonderen die Moor und Heide Region des Emslandes und deren Bewohner. Die aüßerlichen Umstände setzen Kräfte für Innovationsfähigkeiten frei. Die Lebensqualität wächst. Wie geht es weiter? Weiterlesen